Glossar

Glossar

Abstrahlwinkel

Die Bauform der LED bedingt den Einsatz einer Optik, die das austretende Licht bündelt und damit einen definierten Abstrahlwinkel ermöglicht.

Akzentlicht

Mit dem Akzentlich werden Strukturen und Umrisse unterstrichen. Akzentlichter heben Feinheiten von Objekten hervor und können Reflexe und Glanzlichter erzeugen. Akzentlicht muss für eine sinnvole Wirkung getrennt für Räume und Objekte angewendet werden.

Beleuchtungsstärke

Die Beleuchtungsstärke E (engl. Illuminance) ist ein Maß für das auf eine Fläche auftreffende Licht. Hierbei wird auch von der Lichtstromdichte gesprochen. Die Einheit der Beleuchtungsstärke ist Lux [lx].

Blendung

Die Blendung beeinflusst die Sichtbarkeit von Details und das Wohlbefinden. Normalerweise wird die Blendung aufgeteilt in: unangenehme Blendung und sichteinschränkende Blendung.

Binning

Die Produktion von hochmodernen Hochleistungsleuchtdioden ist ein komplexer Prozess, bei dem sich bestimmte Fertigungstoleranzen nicht vermeiden lassen . Aus diesem Grund ist es notwendig. Die Halbleiterlelemente nach der Produktion entsprechend ihrer Farbwerte und Wirkungsgrade zu sortieren. Dieser Prozess wird auch als Binning bezeichnet (von engl. Bin = Behälter). Dadurch wird sichergestellt, dass die LEDs einer Produktionsreihe (ein „Bin") ähnliche Betriebscharakteristiken (wie Farbeund Wirkungsgrad) aufweisen. Je enger die Fertigungstoleranzen gesetzt werden, desto besser ist die Qualität einzelner Bins, d.h. die Gleichartigkeit der einzelnen LEDs. Dies ist besonders wichtig wenn z.B. eine Vielzahl von gleichen LEDs in einem Scheinwerfer eingesetzt werden.

Candela

Die Lichtstärke (engl. Luminous oder Light Intensity) mit dem Formelzeichen I ist eine Basiseinheit des Internationalen Einheitensystems und wird in Candela (cd) gemessen. Die Lichtstärke gibt die Lichtstromdichte (Intensität) einer Lichtquelle in eine bestimmte Richtung an, wobei die Lichtstärke bei verschiedenen Richtungen ungleichmäßig verteilt ist. Diese Richtungsabhängigkeit wird in Lichtstärkeverteilungskurven (LVK) angegeben, in denen die Lichtstärke für verschiedene Ausstrahlwinkel dargestellt werden.

CE-Zeichen

Das CE-Zeichen ist kein Prüf- sondern ein Verwaltungszeichen, dessen Anbringung durch neue EU-Richtlinien gefordert wird. Das CE-zeichen ist Bedingung für den Vertrieb von elektrischen Artikeln innerhalb der europäischen Union. Es dient Herstellern und Importeuren als Bestätigung dafür, dass ihre Produkte den Anforderungen spezieller EU-Richtlinien entsprechen.

Dimmer

Um die Helligkeit eines elektrischen Verbrauchers wie z.B. eines leuchtmittels zu verändern werden Dimmer zur Reduktion der elektrischen Energie eingesetzt.

DMX

Das Standardprotokoll für die Übertragung von Steuersignalen in der Lichttechnik ist das DMX512 Protokoll. Darüber können 512 Kanäle pro Datenlinie angesteuert werden, wobei jeder Kanal einen 8 Bit Wert zwischen 0 und 255 (0% - 100%) annehmen kann.

Farbwiedergabeindex Ra/CRI

Der Color Rendering Index (CRI) ist der Farbwiedergabeindex, der zur Charakterisierung von Leuchtquellen dient. Er ist ein Index für die Natürlichkeit der Farben. Je größer der Farbwiedergabeindex, der als CRI- oder Ra-Wert bezeichnet wird, desto natürlicher werden Farben wiedergegeben und desto angenehmer werden diese empfunden. Die Größe des CRI-Wertes kann zwischen 0 und 100 liegen und ist maßgeblich für die Farbwiedergabe von beleuchteten Gegenständen. Anders ausgedrückt, nur die Lichtfarben, die in der Lichtquelle auch enthalten sind, können auch auf dem beleuchteten Körper reflektiert werden. Wenn z.B. rot fehlt, wirkt z.B. ein rotes Handtuch grau.

Farbtemparatur

Die Farbtemperatur ist ein Maß für den Farbeindruck einer Lichtquelle in Anlehnung an den schwarzen Körper und die Einheit ist Kelvin (K)

Intensität (LED)

Die Intensität der von einer Leuchtdiode erzeugten Strahlung steigt proportional mit der Stromstärke, wobei momentan die Konstruktionsgrenze bei einer Stromstärke von 20mA liegt. Beim Übersteigen diese Grenze wird überschüssige Hitze erzeugt, die eine Verringerung der Lichtintensität und der Lebensdauer der Leuchtdiode zur Folge hat.

Kelvinshifting

Durch das Mischen von verschiedenen Weißtönen - meist Kalt- und Warmweiß - auf Ort, Zeit und Aufgabe abgestimmte Weißtöne produzieren zu können, also verschiedene Farbtemperaturen nachbilden zu können. Manchmal wird hier noch etwas Rot hinzugemischt. Diese Form der Farbmischung wird auch „Kelvinshifting" genannt und dient vor allem dazu, die Lichtfarbe von Beleuchtungen dem natürlichen Tagesverlauf nachzubilden.

Lebensdauer

Die Lebensdauer einer Leuchtdiode beträgt bei einer durchschnittlichen Temperatur von 25°C weit über 100.000 Stunden (entspricht einem ununterbrochenen Betrieb von 11,5 Jahren)

Leuchtdichte

Die Leuchtdichte ist ein Maß für den Helligkeitseindruck, den das Auge von einer selbstleuchtenden oder einer beleuchteten Fläche hat. Die Einheit der Leuchtdichte ist cd/m². Ab leuchtdichten von etwa 0,75 cd/m² tritt eine Blendung des Auge ein.

Lichtausbeute

Das Lumen/Watt-Ratio wird auch als Lichtausbeute n bezeichnet. Die Lichtausbeute gibt den erzeugten Lichtstrom im Verhältnis zu der aufgewendeten elektrischen Leistung an.

Lichtausbeute verschiedener Lichtquellen:
Glühlampe 60W = 12 lm/W
Leuchtstofflampe 58 W = 78 lm/W
Natriumdampflampe 105 lm/W

Lichtverteilungskurve

Der Lichtstrom einer Lichtquelle strahlt nicht zu allen Seiten gleichmäßig ab. Die Lichtstärkeverteilung hängt ganz stark von der Art und Bauform der Lichtquelle ab. Der Einbau der Lichtquelle in ein Gehäuse, eine Leuchte oder in ein optisches System verändert ebenfalls die Lichtstärkenverteilung der Lichtquelle. Eine Lichtstärkeverteilung wird in einem Polardiagramm eingezeichnet, wobei die Lichtquelle in der Mitte des Diagramms liegt und die Lichtstärke zum Rand des Diagramms abnimmt. Das Diagramm gibt die Lichtstsärke in Abhängigkeit von einem Abstrahlwinkel mit der Einheit Lumen an.

MacAdam-Ellipse

Eine MacAdam-Ellipse, nach David L.(ewis) MacAdam, ist jener Umfang im CIExy-Diagramm um einen Bezugsfarbton herum, in dem die Vergleichsfarben als gleichabständig wahrgenommen werden.

RAL-Farben

Das RAL-Sytsem umfasst rund 200 Farben, die in hochglänzend und matt unterschieden und durch eine vierstellige Nummer unterschieden werden.

Schutzklassen

Die Schutzklassen beschreiben die Art des Schutzes vor gefährlichen Körperströmen bei elektrischen Beetriebsmitteln.