Was ist der photometrische Code, was beschreibt dieser?

Samuel Nord LED-PLATINEN

Der photometrische Code macht Angaben zu lichttechnischen Eigenschaften von LED-Modulen. Er besteht aus 6 Ziffern, die bei einigen Herstellern in der Mitte durch einen Schrägstrich getrennt sind.

Beispiel anhand unserem LED-Chip Satz Radiant:
927 339

1. Ziffer: CRI-Code (Color Rendering Index), bzw. Farbwiedergabeindex. Er gibt die Qualität der wiedergegebenen Farben an. 9 bedeutet einen CRI von 87 -> 90.

2. und 3. Ziffer: Diese geben, multipliziert mit 100, die Farbtemperatur in Kelvin an. 27 x 100 = 2700 Kelvin.

4. Ziffer: MacAdam-Index bzw. SDCM (Standard Deviation of Color Matching) am Anfang der Betriebsdauer. 3 ist ein sehr guter Wert und bedeutet, dass Farbtoleranzen fast gar nicht zu erkennen sind.

5. Ziffer: MacAdam-Index der nach 25% der Betriebsdauer, maximal jedoch nach 6.000 Stunden zu erwarten ist. 3 bedeutet, dass hier fast keine Änderungen der Farbwerte zu erwarten sind.

6. Ziffer: Gibt die Konstanz des Lichtstroms an nach 25% der Betriebsdauer, maximal jedoch nach 6.000 Stunden. 9 bedeutet einen Lumenstrom von >= 90% im Vergleich zum Anfangswert.