Was ist ein Rendering?

Samuel Nord LICHTLABOR

Der Begriff Rendern oder Rendering wird in der grafischen Bildbearbeitung, in der Erstellung von Videosequenzen, in der Bildsynthese und auch in Web-Browsern beim HTML-Rendering benutzt. Mittels Rendering wird aus einem Rechnermodell ein realitätsnahes grafisches Volumenmodell, eine Animation oder eine Videosequenz erzeugt.

Objekte: Ein Objekt oder ein Modell wird aufgrund der geringeren Rechenzeit mit einem komprimierten Datenformat erstellt beziehungsweise gezeichnet. Erst bei der Fertigstellung werden durch das Rendern weitere Eigenschaften wie die Oberflächenstruktur, der Farbverlauf oder die Lichtquellen berechnet.

Bildbearbeitung: Der Computer berechnet vor der endgültigen Fertigstellung die Effekte zur Nachbearbeitung, zum Beispiel die Schärfe, die Belichtung oder die Übergänge. Diese Berechnungen werden als Rendering bezeichnet.

Videobearbeitung: Beim Rendern von Videos wird aus einer Komposition ein Frame erstellt. Eine Komposition ist der Zeitstrahl eines Videos, der mehrere Ebenen besitzt (zum Beispiel animierte Texte, Vektorgrafiken oder Audio-Streams). Die Informationen aus allen Ebenen werden zusammengeführt zu einem zweidimensionalen Bild.

Quelle :
1. https://praxistipps.chip.de/was-ist-rendern-einfach-und-verstaendlich-erklaert_41925 2. https://www.itwissen.info/Rendering-rendering.html

Beispiel zu Rendering:

Rechts ist die IES Datei-Information zu Abstrahlwinkel, links ist das zugehörige Rendering Modell zu der Datei.