Was sind MacAdam-Ellipsen?

Samuel Nord LICHTTECHNISCHE UNTERSUCHUNGEN

MacAdam-Ellipsen bilden die Basis für eine Messung von Farbunterschiedsschwellen zum Zweck einer empfindungsgemäßen Farbabstandsbewertung. Man spricht dabei von einem wahrnehmbaren Farbunterschied, wenn sich zwei vorgegebene Farben gerade farblich unterscheiden, der sog. Farbabstandsschwelle.

Und genau diese Farbabstandsschwellen werden über MacAdam-Ellipsen sichtbar in der CIE Normfarbtafel.

MacAdam-Ellipsen sind dementsprechend ellipsenförmige Farborte, deren Radien und Richtungen vom Farbort der Normfarbtafel abhängen und einen Schwellenabstand beschreiben.

Innerhalb von MacAdam-Ellipsen liegen also Farben, die vom Auge als eine einzige Farbe wahrgenommen werden und sie zeigen somit sehr deutlich die empfindungsgemäße Inhomogenität des Auges.

Die Angabe eines MacAdam-Ellipsen Werts informiert demnach den Kunden darüber, in wie weit zum Beispiel die Lichtfarbe einzelner LED-Module abweichen und garantiert einen durchgehende Farbtemperatur der produzierten Leuchten.

Eine Angabe zur Standardabweichung dieser Farborte ist durch die „Standard Deviation of Colour Matching“, kurz SCDM, veröffentlicht worden. Dabei sind die Unterschiede nur in der Reflektion der Leuchten sichtbar und ein Wert von <3 gilt als kaum wahrnehmbar, also extrem gut. Eine Step-3-MacAdam Angabe gibt daher beispielweise die Toleranz der Farbtemperatur gesehen über das gesamte Binning, von gerade einmal 120K bei einer Farbausgangstemeperatur von 3000°K.

Quelle: Handbuch der Lichttechnik, 5. Auflage Jens Mueller